Logo

Titelbild Düsseldorf Karneval

Pro Talis Helau

In der Karnevalshauptstadt Düsseldorf (nicht Köln!) wurde auch dieses Jahr zu Karneval wieder ordentlich gefeiert. Bereits Mittwoch wurden die Narren und Jecken des Hauses losgelassen, welche sich in Hippies, Teufel, Cowboys und weitere kreative Gestalten verwandeltern. Begleitet von Peter Röhl und Band wurde der Nachmittag mit alten Karnevalsklassikern wie „die Hände zum Himmel“ oder „Schenk‘ mir dein Herz“ untermalt. Der Soziale Dienst des Hauses motivierte die Bewohner mit selbstgebastelten Schnäbeln dazu, zum Ententanz die Arme zu schwingen und die Hüften kreisen zu lassen. Am Abend aßen die Bewohner dann gemeinsam zu Abend und erhielten Röggelchen von der Küche, welche entweder mit Blutwurst und Senf oder mit Mett und Zwiebeln belegt waren.

An Altweiber wurde dann ein Karnevalsumzug durch das Haus gemacht. Unter dem Motto Piraten wurde das Haus an der Rotdornstraße von etlichen Seeräubern geentert. Der Zug endete anschließend in der Cafeteria, wo eine Karnevalssitzung mit Büttenreden stattfand. Hierbei war unter anderem der 12-jährige „Pänz“ Benedikt zu Gast, der mit seiner Büttenrede über die Pubertät und die zu der Zeit eher lästigen und uncoolen Eltern für ordentlichen Applaus sorgte.

Freitagmorgen wurde das die erste Karnevalshälfte mit einem rheinischen Frühstück abgeschlossen. Ab 8:30 Uhr wurde die Cafeteria des Hauses für die Bewohner geöffnet und es wurde von der Küche ein reichliches Frühstück aufgebaut. Hierbei gab es neben verschiedenen süßen Aufstrichen eine Auswahl an verschiedenen Käsesorten sowie Wurst, Sülze, Mett und noch einiges mehr. Die Bewohner saßen an großen Tischen zusammen und verweilten fast bis zum Mittagessen gemeinsam in der Cafeteria.

An Rosenmontag wurden dann am Vormittag gemeinsam die Karnevalsumzüge im Fernsehen verfolgt. Hierbei konnten die Bewohner diese entweder auf den Wohnbereichen verfolgen oder zusammen auf einer großen Leinwand in der Cafeteria ansehen.

Mittwoch wird der Hoppeditz dann erstmal wieder für ein Jahr begraben. Hier in Düsseldorf freuen wir uns allerdings schon jetzt auf den 11.11., wenn die Narrenzeit wieder von vorne losgeht.