Logo

PT Standorte 190314

Neuigkeiten Grevenbroich

Im Pro Talis Seniorenzentrum „Lindencarré“ in Grevenbroich feierte der Soziale Dienst getreu der weltweit verbreiteten Tradition eine bunte Karnevalsparty.

Als Karneval, Fastnacht, Fasching, Fasnet oder Fasnacht ist der beliebte Brauch bekannt. Karnevalsumzüge, Verkleidungen, Masken und Musik spielen dabei eine große Rolle, auch für die Bewohner aus der nordrhein-westfälischen Stadt.

Kostümiert und gut gelaunt trafen sich die Bewohner und das Team der Einrichtung in der festlich geschmückten Cafeteria. Für die musikalische Unterhaltung sorgte ein Live-Musik-Duo, welches die Senioren zum Mitsingen, Schunkeln und Tanzen einlud.

Besonders beeindruckt waren die Jecken vom Auftritt der Kinder aus der betriebseigenen Kinderbetreuung, die so freundlich und aufmerksam waren und jedem Anwesenden eine frische Rose schenkten.

Die Lebensfreude war an diesem Tag mehr als entfacht und der Alltag wurde komplett vergessen. Die begehrte Feier wird schon jetzt sehsüchtig im nächsten Jahre erwartet.

Anfang März stand in der Pro Talis Einrichtung Lindencarré die Ausbildung der Brandschutzhelfer im Vordergrund.

Die Feuerwehr aus Grevenbroich erläuterte in einem theoretischen Teil unter anderem verschiedene Löschmittel und Brandklassen sowie den Aufbau und die Bestandteile des Feuerlöschers. In einem zweiten, praktischen Teil wurde eine Evakuierungsübung durchgeführt und die Teilnehmer durften den Umgang mit dem Feuerlöscher testen.

Die Sicherheit unserer Bewohner und Mitarbeiter liegt immer im Vordergrund. Daher ist diue Ausbildung so wichtig, obgleich wir natürlich immer in der Hoffnung sind, dass dieser Einsatz nie benötigt wird.

Die „Romantische Woche“ eröffnete das Frühlingsangebot im Lindencarré; ein besonderes Angebot zu einer besonderen Jahreszeit!

Das leidenschaftliche Projekt beinhaltete themenbezogene Aktivitäten, die in entsprechend dekorierten Räumlichkeiten, stattfanden. Überall zierten Herzen und Rosen die liebevoll geschmückten vier Wände.

Die romantische Lesung, Bewegung „im Takt der Liebe“, der Musikkreis „Wir lassen Liebeslieder leben“, die Backstunde „Liebe geht durch den Magen“, das Basteln „mit Herz“, die Tanzstunde „Liebe liegt in der Luft“ waren die Angebote, die Erinnerungen aufblühen ließen und ihren Teilnehmern Harmonie und Lebensfreude schenkten.

Unbeschwert genossen die Senioren und Seniorinnen die „Romantische Woche“ und dankten aufrichtig dem Team des Lindencarrés für diese wunderschöne Zeit.

Am Ostersonntag gab es im Pro Talis Seniorenzentrum Lindencarré in Grevenbroich Überraschungsbesuch.

Ein großer „Osterhase“ hoppelte im Haus umher und überreichte jedem eine süße Überraschung.

Die Bewohner freuten sich aufrichtig, sodass ein herzliches Lächeln nicht lange auf sich warten ließ. Einige erzählten Geschichten und sagten kleine Gedichte auf, andere streichelten auch gerne einmal über das weiche Fell des Osterhasen.

Auch ein gemeinsames Foto mit der übergroßen Fellnase durfte natürlich nicht fehlen.

Am Ostermontag fand das traditionelle Ostercafé in der Cafeteria des Hauses statt.

Chefkoch Horst Köhler zauberte mit seinem Team besonders leckere Torten für dieses feierliche Buffet. Für musikalische Unterhaltung sorgte das Budapester-Duo, das anspruchsvolle Publikum mit einzigartigen Darbietung alter Lieder sofort mitriss und begeisterte.

Besonders freute das Team des Sozialen Dienstes, dass sogar einige stark pflegebedürftige Bewohner sich motivieren ließen und mit ihrer Teilnahme das gesellige Miteinander abrundeten.

Als harmonisch, fröhlich und gelassen geht das diesjähriges Ostercafé in die Geschichte des Lindencarrés ein.

Am 28. und 29. April fand in Grevenbroich wieder der alljährliche „Cityfrühling“ des Werberings Grevenbroich statt.

Zu den Cityfesten ist die ganze Stadt auf den Beinen. Mehr noch; viele Besucher kommen aus den umliegenden Städten und Gemeinden dazu. Die überregionale Wirkung ist hoch.

Künstler und Bands treten während des Cityfrühlings auf der Straße auf und machen so die Stadt zu ihrer Bühne. An dem Sonntag veranstalteten die Grevenbroicher Oldtimerfreunde zudem ihre inzwischen legendäre RheinErft Rallye.

Ansässige Unternehmen und Vereine nutzten die Gelegenheit sich und ihr Angebot den Grevenbroichern vorzustellen. So auch das Pro Talis Seniorenzentrum Lindencarré. Mit einem kleinen Stand und einigen freiwilligen Bewohnern im Gepäck machte das Team rund um Einrichtungsleiter André Johrendt kostenlose Blutzuckertests und führte Blutdruckmessungen mit erfreulich großer Resonanz durch.

Das gute Wetter tat sein übriges zur allgemein ents

Zusätzlich zu den selbstkreierten Präsenten für Männer (zum Vatertag) und für Frauen (zum Muttertag) gab´s am Sonntag nach Christi Himmelfahrt ein besonderes Geschenk für alle: der Zirkus „Antavia“ bot eine einstündige Vorstellung im Lindencarré an.

Trotz dem streikenden Wetter fiel die geplante Veranstaltung nicht ins Wasser. Die Cafeteria wurde in eine Manage verwandelt und die Artisten zeigten vielfältige Darbietungen, die bei den Zuschauern großen Anklang fanden.

Die Bewohner und Gäste genossen sichtlich den Auftritt. Mit großer Begeisterung wurde applaudiert und ausgelassen gelacht.

Alle freuten sich über das bunte Programm am Muttertag, das zu einer unvergesslichen Abwechslung wurde.

Die vor langem entstandene Idee der Grevenbroicher Bewohner, ein hausinternes Konzert anzubieten, wurde Anfang Juni gelungen umgesetzt.

Marie Schulz, Mitarbeiterin des Sozialen Dienstes, und der ehemalige Kollege Roman Aplowski luden die Senioren und Gäste des Hauses zu einer musikalischen Reise ein.

Mit ihrer beeindruckenden Präsentation der alten Klassiker und Schlager der letzten Jahrzehnte, rissen die Sänger das überwältigte Publikum mit. Es wurde begeistert gesungen, geschunkelt, geklatscht und getanzt.

Die lange ersehnte Veranstaltung, die Lebensfreude erzeugte und den Alltag vergessen ließ, wurde so zum vollen Erfolg!

Bei hochsommerlichen Temperaturen bot das Grevenbroicher Küchenteam den Bewohnern ein besonderes Speiseangebot an. Bei strahlendem Sonnenschein wurde zu Mittag im Garten des Hauses gegrillt.

Serviert wurden leckere Bratwürste, würzige Hähnchenschnitzel,  sowie hausgemachter Kartoffel- und frischer Blattsalat.

Bei köstlichen Speisen, eisgekühlten Getränken und duftendem Grillgeruch stellte sich bei allen sommerliche Urlaubs- und Entspannungsgefühl ein.

Zum ersten Mal ist Deutschland in einer WM-Vorrunde gescheitert. Die Angriffe waren zu harmlos, die Wechsel von Bundestrainer Löw zeigten keine Wirkung. Es wurde viel gefachsimpelt in den Medien. Aber nicht nur dort. Auch im Pro Talis Seniorenzentrum „Lindencarré“ war die Enttäuschung am Ende groß im Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Südkorea.

Dabei hatte das Spiel gegen Schweden doch gerade erst neue Hoffnung aufkeimen lassen. Die Fahne lagen bereit, die Bewohner waren wie ganz Fußball-Deutschland aufgeregt vor dem –dann leider- letzten Spiel der deutschen Mannschaft.

Deutschland verliert gegen Südkorea schlussendlich 0:2 (0:0) - und scheitert damit erstmals in seiner WM-Geschichte schon in der Gruppenphase. Aber trotz Enttäuschung, dass wir jetzt nicht mehr für die eigene Mannschaft fiebern können… nach der WM ist vor der EM und da greifen wir wieder richtig an.

Bei strahlendem Sonnenschein und herrlich warmen Temperaturen feierte das Seniorenzentrum Lindencarré in Grevenbroich Anfang Juli mit seinen Bewohnern, Angehörigen und Gästen ein wunderschönes Sommerfest.

Für durchgehende musikalische Live-Unterhaltung sorgte Dieter Wache. Die Bewohner-Singgruppe bot ein kurzes Konzert an, das sie mit Mitarbeiterinnen der Sozialen Betreuung fleißig eingeübt hatten. Der Auftritt der Tanzgruppe „Noushafarin“ bereicherte das bunte Programm.

Auch für die Kleinsten wurde gesorgt. Für die Kinder gab es eine Hüpfburg und Kinderschminken, sodass keine Langeweile aufkommen konnte.

Das Küchenteam präsentierte eine große Auswahl an Grillspezialitäten, Pfannengerichten und Salaten. Als Überraschung gab´s Eis vom Eiswagen für alle. Auch die hausgemachten Kuchen und Kaffee fehlten natürlich nicht.

Bei leckeren Speisen, kühlen Getränken und einem eindrucksvollen Unterhaltungsprogramm genossen die Bewohner und Gäste das gelungene Sommerfest.

Schon während der Feier dankten sie aufrichtig Einrichtungsleiter André Johrendt und seinem Team für die tolle Zeit.

Zum wiederholten Mal empfing das Lindencarré ganz besondere Besucher.

Neugierig, aufgeregt und mit sichtlicher Vorfreude trafen sich die Bewohner der Pro Talis Seniorenzentren Lindencarré in der Cafeteria des Hauses. Denn es klangen bereits vielfältige Tiergeräusche durch die Flure.

Zu Besuch waren ein Pony, Hahn, Hund, Kaninchen und Enten, die von den Bewohnern freudestrahlend empfangen wurden.

Anschließend fuhr das tierische Team mit dem Aufzug auf alle Wohnbereiche und fand auch den Weg zu schwerbedürftigen Senioren.

Die tierische Gäste schafften es das gesamte Haus zu verzaubern: alle strahlten, waren fröhlich und unbeschwert. Auch die sonst eher verschlossenen Bewohner blühten beim Anblick der 2- und Vierbeiner auf.

Tiergestützte Therapie öffnet die Herzen der Menschen, fördert die Kontaktaufnahme und bietet sich zum Beispiel zur Biografiearbeit oder als Aktivierung von Erinnerungen an. Aber es kuschelt sich auch einfach gut mit so einem geduldigen Pony.

Gewiss war es auch schon Mahatma Gandhi: Die Größe einer Nation lässt sich daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt.

Schon Goethe wusste „Das Leben ist zu kurz um schlechten Wein zu trinken.“ So sehen es auch die Mitarbeiter und Bewohner in Grevenbroich. Daher wurde Mitte September ein stimmungsvolles Weinfest für die Bewohner der beiden Lindencarré-Häuser veranstaltet.

Die Senioren folgten gerne der Einladung und freuten sich aufrichtig über den abwechslungsreichen Nachmittag.

Die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes verwandelten die hauseigene Cafeteria in einen Weinkeller. das Küchenteam verwöhnte alle mit frisch gebackenem Zwiebelkuchen. Dazu ließen sich die Bewohner gerne ein Gläschen Federweißer schmecken.

Die Live-Musik vom Unterhalter Dieter Wache lud zum Schunkeln, Tanzen und Mitsingen ein.

Besondere Freude bereitete allen Senioren die Wahl der Weinkönigin und des Weinkönigs, die gleich zwei Mal gewählt wurden.

So hatte jedes Haus sein eigenes Königspaar: Waltraud Oidtmann und Heinz Rostalski (Haus 1) und Maria-Luise Bonarewitz und Erich Müller (Haus 2), die majestätisch gemeinsam gefeiert wurden.

Es ist zu einer Tradition geworden, dass die Kinder des benachbarten Kindergartens  „Sonnenland“ und die Kleinen aus der hauseigenen Betriebs-Kinderbetreuung einen gemeinsamen St. Martins-Vormittag verbringen.

Auch in diesem Jahr trafen sich alle in der mit selbstgebastelten Laternen und Lichtern geschmückten Cafeteria des Seniorenzentrums Lindencarré.

Nach einer herzlichen Begrüßung sangen die Kinder für die Senioren und führten das St .Martins-Spiel vor. Später präsentierten unsere Bewohner selbst ihr musikalisches Können.

Anschließend wurde ein großer Weckmann für alle geteilt und mit Kakao gemeinsam verkostet.

Mit viel Freude tauschten die kleinen Gäste und Senioren ihre Geschenke aus und versprachen sich, einander bald wiederzusehen…

Den diesjährigen St. Martins-Tag ließen unsere Bewohner abends beim Laternen-Umzug in der Grevenbroicher Innenstadt ausklingen.

Fröhlich und zufrieden dankten sie allen Helfern, die dieses tolle Erlebnis ermöglicht haben.

Mitarbeiterakquise, Bewohnerakquise, Personalgespräche, Dienstplangestaltung, Hausbegehungen, Besprechungen jeder Art, Mitarbeitermotivation, Vernetzung im Ort, Kontaktpflege, Berichterstattung zur Zentrale, Kommunikation mit Angehörigen, Bewohnern und Ärzten, Vertragswesen, Ansprechpartner für alle Belange von allen… Ja, Einrichtungsleiter haben schon wahnsinnig viele Pflicht-Aufgaben.

Einer zusätzlichen,  ganz besonderen und freiwilligen Selbstverpflichtung ging nun noch Einrichtungsleiter André Johrendt in Grevenbroich nach. Mit seinem vorbildlichen Echt-Bart war er prädestiniert, die irdische Vertretung des Weihnachtsmannes darzustellen.

Eine Aufgabe, der er mit großem Engagement und viel Freunde gerne nachging.

Er besuchte, bewaffnet mit kleinen Leckereien, alle Senioren auf den Wohnbereichen und ihren Zimmern um sie mit allerlei Süßkram zu beschenken.

Dadurch, dass die Bewohner das vertraute und aufrichtige Lächeln des Nikolauses als das bekannte Lächeln von Herrn Johrendt wiedererkannten, war die Freude noch mal größer.

Gerade zu Weihnachten und zum Jahresende merkt man besonders, wie schnell eigentlich die Zeit vergeht. Wir erinnern uns gerne zurück und schmieden oft  Zukunftspläne. Es gelingt uns jedoch selten die Gegenwart bewusst zu erleben und das Hier und Heute dankbar und zufrieden anzunehmen. Die Mitarbeiter des Pro Talis Seniorenzentrums „Lindencarré“ wünschten allen eine schöne Zeit miteinander, dass ein jeder diese genießen kann und sich auf schöne gemeinsame Augenblicke freut.

Diese Begrüßungsworte bei der Weihnachtsfeier beherzigten die Bewohner und Angehörige sichtlich. Sie feierten gemeinsam ausgelassen und sorgenfrei.

In diesem Jahr wurden insgesamt fünf Weihnachtsfeiern wohnbereichsbezogen individuell gestaltet: von besinnlich und familiär bis aufgeweckt und offen.

In festlichen geschmücktem Ambiente wurde ein Weihnachtsprogramm mit musikalischer Unterhaltung, Gedichten, Geschichten und Liedern, Weihnachtsquiz und Weihnachtsbingo, kleinen und großen Überraschungen sowie mit einem besonderen Menü angeboten.

Die Veranstaltungen schienen einzigartig und unvergleichbar, jede Feier machte die Bewohner glücklich und hinterließ eine beeindruckende Erinnerung. Anschließend und noch Tage danach dankten die Senioren und Gäste den Mitarbeitern des Hauses aufrichtig  für die schöne gemeinsame Zeit.

Anlässlich des Valentinstags fand im Seniorenzentrum Lindencarré eine romantische Woche statt.

Das ganze Haus wurde in eine wunderschöne Herzen-Oase umgewandelt, die mit der liebevollen Dekoration die Bewohner und Gäste sichtbar beeindruckte.

Täglich luden die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes die Senioren zu besonderen Aktivitäten ein.

In den Unterhaltungs- und Musikangeboten, in großen und kleinen Überraschungen, drehte sich alles um die Liebe.

Die Bewohner schienen aufgeschlossen und neugierig, sie ließen sich auf einer Erinnerungsreise gerne begleiten und nahmen die angebotene Zeit der Entspannung und Romantik dankbar an.

Es ist schon zu einer Tradition geworden, dass im Seniorenzentrum Lindencarré die fünfte Jahreszeit groß gefeiert wird.

An Weiberfastnacht machten die Karneval-Kindertanzgruppe Grevenbroich-Orken und das fröhliches Beisammensein den diesjährigen Sessions-Auftakt.

Am Freitag erreichte unser Karneval den Höhepunkt. Zur veranstalteten Karnevalsfeier trafen sich alle kostümiert und voller Vorfreude in der Cafeteria des Hauses. Der Überraschungs-Auftritt von Mitarbeitern des Sozialen Dienstes lud die Bewohner zum Mitmachen ein und löste eine ungezwungene und fröhliche Atmosphäre aus.

Bei kühlen Getränken, traditionellen Berlinern und Snacks wurde bei Live-Musik unbeschwert geschunkelt, gesungen und getanzt. Eine gemeinsame Polonäse rundete die tolle Stimmung ab. Die Bewohner wirkten lebensfroh und sorgenlos, sie dankten den Mitarbeitern des Hauses aufrichtig für eine tolle Zeit!

Den Dank gibt das Team gerne an die Bewohner zurück!

Ein kleines Kind wird im rheinischen Dialekt als Dotz oder Dötzken (Dötzchen) bezeichnet. Die Erstklässler werden i-Dötzchen genannt, weil bei der Vermittlung der deutschen Schreibschrift in der Schule früher in der Regel der Buchstabe „I“ als erster gelehrt wurde. Das Wort Dotz bezeichnet einen Punkt, also i-Dotz den i-Punkt.

Gut, von kleinen Kindern können wir nun wirklich nicht mehr sprechen… Von Neu-Schulanfängern jedoch wohl. Drei neue Auszubildende, die jeweils die Ausbildung zur examinierten Pflegefachkraft in der Grevenbroicher Pro Talis Einrichtung beginnen, konnten Einrichtungsleiter André Johrendt und Pflegedienstleiterin Madeline Wallraven nun verzeichnen.

Das Team aus Grevenbroich sowie die gesamte Pro Talis wünscht den angehenden examinierten Pflegefachkräften nur das Beste für eine schöne und gelungene Ausbildung!

(Auf dem Bild von links André Johrendt, Thorsten Rütters, Sarah Schaaf, Jacqueline Hamann, Madeline Wallraven)

Die auffallenden Tisch-Bäumchen in der Cafeteria und der bunt geschmückte Maibaum im Garten stimmten die Pro Talis Bewohner in Grevenbroich sofort auf die beliebte Frühlingsveranstaltung ein.

Nach der Begrüßungsansprache folgte im Unterhaltungsprogramm zunächst ein Mai-Gedicht. Anschließend sangen alle gemeinsam Frühlingslieder mit der Begleitung eines Klavierspiels.

Zwischendurch boten die Mitarbeiter des Sozialen Dienstes eine selbstgemachte Bowle und Trüffelpralinen an und luden die Bewohner zum Tanzen ein.

Als Höhepunkt des Festes wurde auch in diesem Jahr traditionell gleich zwei Maiköniginnen und Maikönige gewählt: Marianne Esser und Hans Ulke (Königspaar des Hauses 1) und Waltraut Lehner mit Jakob Wolf (das Königspaar des Hauses 2).

Fröhlich und zufrieden genossen alle die feierliche Atmosphäre und starteten harmonisch und optimistisch in den Monat Mai.

Mitte Juni war der Zirkus Antavia wieder zu Gast im Pro Talis Seniorenzentrum Lindencarré.

Die Bewohner und Gäste freuten sich sichtlich über die dargebotene Vorstellung und fieberten bei atemberaubenden akrobatischen Stunts ebenso mit wir beim Jonglieren.

Der Zirkus Antavia ist dabei noch ein echtes Familienunternehmen. Die Zirkusfamilie Bügler schafft mit ihrer Show eine Atmosphäre, die es auch weniger mobilen Menschen ermöglicht, den Zirkus erleben zu können und sich gerne daran zu erinnern.

In einem echten Zirkus darf natürlich auch der Clown nicht fehlen. Er zauberte lachende und fröhliche Gesichter.

Die rundum gelungene Vorstellung machte die Bewohner und das Team um Einrichtungsleiter André Johrendt glücklich und blieb noch Tage danach beeindruckend im Gedächtnis.

Bei strahlendem Sonnenschein hieß der Einrichtungsleiter André Johrendt alle Bewohner, Angehörige, Mitarbeiter und Gäste des diesjährigen Sommerfestes herzlich willkommen.

Die liebevoll geschmückte Cafeteria und der festlich dekorierte Garten luden alle zum Feiern ein und ließen sofort eine fröhliche Stimmung aufkommen.

Herr Johrendt nutzte die feierliche Veranstaltung auch um dem ehrenamtlichen Helfer Herr Hoff offiziell nachträglich zum Geburtstag zu gratulieren und den Jahres-Praktikanten Elias Sciara dankend zu verabschieden.

Das Unterhaltungs-Programm wurde durch ein musikalisches Live-Duo (Uli und Anna) eröffnet, welches das Publikum mit altem Schlager und neuen Hits stimmungsvoll mitriss.

Später fand der Bewegungswettbewerb „Motiviert und fit“ statt, bei dem die Teams des 1. und des 2. Hauses gegeneinander engagiert und begeistert antraten.

Darauffolgend präsentierte unsere Bewohner-Singgruppe unter der Gitarrenbegleitung von Herrn Nagel ihr Können und lud die Gäste zum aufgeschlossenen Mitsingen ein. Die Tombola-Verlosung, das Kinderschminken und die gut genutzte Hüpfburg rundeten das festliche Angebot ab.

Natürlich wurden alle Anwesenden auch kulinarisch bestens versorgt. Für das leibliche Wohl sorgten die hauseigenen Grillspezialitäten, das sortimentsreiche Kuchen-Buffet und kühle sowie heiße Getränke. Als gut gelungene Überraschung erwies sich auch das Gratis-Eis von einem italienischen Eiswagen.

An diesem warmen Sommertag herrschte im Lindencarré eine fröhliche und einladende Atmosphäre, die mit ausgeprägter Harmonie und Lebensfreude beeindruckte.

Die Bewohner dankten dem Team des Hauses, welches ihnen diesen Tag ermöglichte, aufrichtig.

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf Grund der momentanen  Covid 19 Pandemie, haben wir behördliche Anordnungen zum Schutz unserer Bewohner und Ihrerseits einzuleiten, dazu gehört auch der Corona-Schnelltest.

Dieser Test wird nun für jeden Besucher zur Pflicht.

Falls Sie sich diesem Test nicht unterziehen möchten, dürfen die Besuche nicht stattfinden.
An folgenden Tagen bieten wir Testungen an:
Dienstag; Mittwoch; Donnerstag von 10:00-12:00 Uhr & 14:00-18:00 Uhr.
Samstag von 10.00-12:00 Uhr & 14:00-16:00 Uhr.

Besuchszeiten sind weiterhin von Montag - Sonntag von 10:00-12:00 Uhr & 14:00 - 18:00 Uhr. Ihre Angehörigen dürfen Sie weiterhin mit vorheriger Anmeldung abholen.
Der geplante Besuch ist im Voraus unter der Telefonnummer: 02181/4755-2401 anzumelden.

Bitte haben Sie Nachsicht, wenn wir Ihren Besuchstermin nicht wie gewünscht vergeben können, da wir hinsichtlich der Testung die Termine präzise planen müssen und es zeitweise zu Überschneidungen kommen kann.
Bitte bedenken Sie daran, dass ausschließlich FFP2-Atemschutzmasken während der gesamten Besuchszeit zu tragen sind. Diese werden Ihnen bei Besuch zur Verfügung gestellt, falls Sie nicht im Besitz einer solchen Maske sind.

Wir entschuldigen uns für diese Unannehmlichkeiten, bitten Sie jedoch um Verständnis, da wir ausschließlich im Interesse der uns anvertrauten Bewohner handeln.

Ihr Pro-Talis Team in Grevenbroich

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.